Simone und ihr Cabrio

Simone las mein Buch und wollte das Gesetz testen. Sie war prinzipiell sehr glücklich mit ihrem Leben, doch eine Sache störte sie: ihr alter Golf, der gerade im Winter festgefroren blieb. Da er keine Klimaanlage besaß, war auch der Sommer eine Hölle. Sie ist viel beruflich und privat mit dem Auto unterwegs, deshalb wusste sie ganz genau, was ihr erster Selbsttest ist: Ein Cabrio. 

Gehe immer zum Ende

Simone hat alles richtig gemacht. Sie wollte unbedingt ein neues Auto und zuvor hat sie ihr Verlangen unterdrückt, weil es der „alte Golf“ auch noch macht. Wie viele Menschen fahren über Jahre ihre alte Krücke, obwohl sie viel lieber ein anderes Auto hätten? Ein Hauptproblem ist, dass wir unser Verlangen konditionieren. Ja, ich möchte ein neues Auto, aber es reicht finanziell nicht aus und dann ist bald Januar, dann kommt die Autoversicherung und die Benzinpreise steigen auch immer weiter. Erkennst Du den Fehler? Wir denken nicht vom Ende aus, sondern wir sehen das Ende in weiter Ferne und deshalb beschäftigen wir uns mit dem Weg, anstatt mit dem Ziel. Wir öffnen die Tore für eventuelle Einwände und Ausreden, warum der Wunsch zurzeit nicht erfüllt werden kann und fühlen uns überfordert. Gehe immer zum Ende. Simone hat Neville verstanden und sich vorgestellt, dass sie ihr Traumauto schon besitzt. Schön finde ich auch, wie sie betont, dass sie sich sogar während der Autofahrt vorgestellt hat, dass sie in ihrem Cabrio sitzt. Da sie viel mit dem Auto unterwegs ist, war sie häufig in dem Bewusstseinszustand „Besitzerin eines Cabrios“.


Den Dreh raus

Punktlandung! Nächster Wunsch und schon am gleichen Abend wurde er erfüllt. Wäre es sowieso passiert? Vielleicht, aber am Ende zählt das Ergebnis. Sie wollte eine Freisprechanlage und aus einem „Ich werde eine Freisprechanlage besitzen“ wurde in ihrer Vorstellung ein „Ich besitze bereits eine Freisprechanlage“. Der Bewusstseinszustand hat sich von „Ich habe es nicht“ zu „Ich habe es doch“ verändert. Das erste, was viele bemerken, wenn sie anfangen ihren Wünschen Freiraum zur Entfaltung zugeben ist, dass sie ihr Objekt der Begierde häufiger sehen. Ich möchte ein bestimmtes Auto und plötzlich kommt es mir so vor, als würde jeder Mensch genau dieses Auto fahren. Unsere Wahrnehmung ändert sich unglaublich zügig und deshalb reagieren wir anders auf unsere Welt. Das Ergebnis ist die Manifestation des Wunsches. 

Auch auf Erfolgskurs?

Ich freue mich über jede Erfolgsgeschichte. Sie helfen vielen Menschen, damit diverse Zweifel und Sorgen verschwinden. Wenn Du auch eine unglaubliche Erfolgsgeschichte hast, dann lass uns daran teilhaben und schicke sie mir per Mail (mail@kevinkunert.com) zu. Je mehr Menschen endlich erwachen, desto friedlicher wird unserer Welt. 


GERNE TEILEN






SCHREIB EINEN KOMMENTAR


Ich freue mich über den Austauch in den Kommentaren. Wenn Du eine spezifische Frage hast, dann schreibe sie mir direkt: mail@kevinkunert.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0