Beginnen wir mit den Grundlagen

Ich habe lange überlegt, wie der erste Blogbeitrag für meine neue Website lauten soll und vor allem, über was ich überhaupt schreiben möchte. Es hat nicht lange gedauert und mir wurde klar, dass es bei einem Neustart immer bewährt hat, wenn man erstmal mit den Grundlagen einsteigt. In diesem Artikel erfährst Du die grundlegende Methode von Neville Goddard, damit Du sofort mit der Praxis beginnen kannst. 

Hilf Dir selbst

Die erste Methode von Neville Goddard hat keinen besonderen Namen, der einen sofort vom Hocker haut. Es ist zwar heute modern jede Methode mit irgendwelchen schickklingenden englischen Wörtern zu umschreiben, damit die Menschen in Ekstase aufgehen, wenn sie erstmalig davon hören, aber Neville ging es mehr um den Inhalt, als um ein Werbeversprechen. Ich habe der Methode den Namen „Hilf Dir selbst“ gegeben, weil es genau darum geht. Diese Methode lehrt Neville in so vielen Vorträgen und Büchern, dass man davon ausgehen kann, dass es eine der vielversprechendsten Methoden ist, um das Leben zügig zu verändern. Ich habe mit der Methode einige Wünsche manifestiert und viele Erfolgsgeschichten von Neville selbst und seinen Lesern belegen, dass diese Methode bestens dazu geeignet ist, endlich den Aufbruch in ein neues Leben zu beginnen. 

  • Definiere genau, was Du vom Leben verlangst. Was ist Dein Verlangen. Über viele Jahre haben wir unser Verlangen unterdrückt und konditioniert, jetzt ist es an der Zeit, dass wir unseren Wunsch in vollem Umfang annehmen und ihm die Möglichkeit zur Entfaltung geben. Mit dem definieren des Wunsches ist nicht gemeint, dass Du eine exakte Summe oder einen speziellen Partner wählen sollst, sondern dass Du Dir klarmachst, was für ein Gefühl Du erfahren möchtest. Es ist nicht die Summe X, die wir besitzen wollen, sondern das Gefühl von finanzieller Sicherheit und Unabhängigkeit. Es ist nicht die Person X, die wir heiraten wollen, sondern wir wollen das Gefühl einer glücklichen und harmonischen Ehe. Öffne das Fenster zu Deiner Zukunft und schaue, was das Leben für Dich bereithalten soll.
  • Skizziere eine Szene, die impliziert, dass Dein Wunsch bereits erfüllt ist. Diese Szene sollte so kurz wie möglich sein. Ein Richtwert sind 15-30 Sekunden, durchaus auch weniger. Warum soll in der Szene, der Wunsch bereits erfüllt sein? Weil wir in den Bewusstseinszustand eintauchen möchten, der einschließt, dass wir schon die Persönlichkeit verkörpern, die wir anstreben zu sein. Wenn wir uns vorstellen, dass unser Wunsch jetzt erfüllt wird, dann wechseln wir zwischen unserem alten und neuen Bewusstseinszustand hin und her, doch wir wollen lediglich im neuen Bewusstseinszustand einen Anker setzen. Außerdem beschäftigen wir uns mehr mit dem Wie und dadurch entstehen Zweifel und Sorgen. Das Wie können wir nicht beantworten, wir können uns nur das Ende ausmalen. Male Dir eine Szene und nehme diesen Schritt ernst. Viele Wünschen bleiben unbeantwortet, weil man sich nicht genügend Zeit nimmt, um ein glaubhaftes Ereignis zu erschaffen. Wenn Du Dir vorstellst, dass Du glücklich verheiratet bist, dann überlege Dir ein glaubhaftes Ereignis. Streichst Du über Deinen Ehering oder liegst im Arm Deines Partners? An welchem Ort und wie sieht die Umgebung aus? Welche Geräusche könntest Du wahrnehmen? Es geht nicht um die Details, sondern es geht darum, dass Du weißt, was Du in Deiner Vorstellung sehen, hören und fühlen kannst und willst. Wenn diese Vorarbeit nicht gewissenhaft ausgeführt wird, dann ist es bedeutend schwerer in die Entspannung zu gleiten, weil der Verstand auf Hochtouren arbeitet.
  • Lege Dich in Dein Bett oder setze Dich auf einen Stuhl. Stelle Dir vor, wie Du müde wirst. Fühle, wie Deine Beine schwerer werden und gehe Deinen Körper aufwärts. Deine Augen werden immer müder und Du kannst sie kaum noch aufhalten. Du atmest tief ein und aus und versuchst nur an schöne Dinge zudenken. Dieser Zustand ist kein Hexenwerk. Wir sind so oft während des Tages müde und würden uns gerne eine Auszeit gönnen. Jetzt darfst Du es. Also nehme Dir die Auszeit, schließe Deine Augen und ziehe Dich in Deinen Geist zurück. Wenn Du entspannt bist, dann beginne damit, dass Du Dir Deine Szene vorstellst. Tauche in diese Szene ein, sehe die Dinge aus Deinen eigenen Augen und führe die Handlung aus. Es ist ein großer Unterschied, wenn Du Dich aus der dritten Person siehst oder wenn Du Dich aus Deinen eigenen Augen siehst. Wir wollen einen Zustand der Realität gestalten, deshalb solltest Du Dich nicht als passiven Zuschauer sehen, sondern der Hauptakteur in Deiner Vorstellung sein. Nun wiederhole Deine Szene wieder und wieder. Am Anfang fühlt es sich unnatürlich an, weil es eine sehr kurze Szene ist, doch je häufiger Du die Szene wiederholst, desto stärker verschmilzt Du mit Deiner Vorstellung. Mit jeder Wiederholung prägst Du Dein Unterbewusstsein – der Mutterleib der Schöpfung und über einen Weg, den niemand kennt, wird Dein Wunsch manifestiert. 
  • Nehme Dir zwei- bis dreimal am Tag die Zeit, um in die Meditation zugehen. Eine Meditation sollte solange dauern, bis Du einen Impuls bekommst, dass es reicht. Jeder Gedanke kommt aus den Tiefen des Unterbewusstseins, demnach ist ein Gedanke „Es ist fertig.“ der erste Impuls, um mit der Meditation aufzuhören. Zwinge Dich nicht dazu, weil Du zweifelst oder glaubst, dass mehr auch mehr bringt. Höre auf Deine innere Stimme. Du kannst entweder in den Schlaf übergehen oder Deinem Alltag nachgehen mit der absoluten Gewissheit, dass Du das Ende perfekt definiert hast.  

Exklusiv auf Amazon

Vertrauen ist der Schlüssel

Nun kennst Du die grundlegende Methode von Neville Goddard, damit Du endlich Deine Wünsche erfüllen kannst. Doch es gibt ein paar Dinge, die Du beachten solltest. Zunächst ist es wichtig, dass Du Dir keinen unnötigen Druck erzeugst. Neville wies daraufhin, dass Zwang und Druck zu gegenteiligen Ergebnissen führt. Wir möchten unser Unterbewusstsein prägen und sofern wir versuchen, die Prägung zu erzwingen, schaltet unser Unterbewusstsein auf Standby. Wir geben dem Unterbewusstsein keinen Befehl, sondern wir reden „ihr“ gut zu. Sie ist unsere Geliebte und nicht unser Diener, genauso sollten wir auch vorgehen. Stelle Dir vor, Du bist im Urlaub. Du stehst am Steg und schaust auf das weite Meer. Du hörst das leiste Meeresrauschen und den sanften Wind. Dieses Gefühl der Entspannung und des Fließens willst Du während der Meditation aufrechterhalten. Du musst vollkommen loslassen. Kein Gefühl des Müssens, sondern eins des Dürfens.

Ein weiterer Fehler der gern gemacht wird: Es fehlt die Beständigkeit. Sofern das Leben einem ins Gesicht schlägt, werden sämtliche Bücher der Selbsthilfe gelesen und alles probiert. Man verheddert sich in den unterschiedlichen Methoden und am Ende hat sich nichts verändert, sondern die Symptome wurden abgemildert. Bleibe bei einer Methode und gebe ihr eine realistische Chance und versuche nicht an einem Erfolgskonzept selbstständig rumzubasteln. Neville hat sich etwas dabei gedacht und diese Methode ist über viele Jahre getestet worden. Bleib dabei. Es spielt keine Rolle, ob das Leben es nun etwas besser mit Dir meint oder nicht. Selbstentfaltung ist unser höchstes Ziel und das in allen Lebensbereichen. Die obengenannte Methode sollte deshalb eine Gewohnheit werden. Nehme Dir mindestens zweimal am Tag eine lohnende Auszeit, das hat einen sofortigen gesundheitlichen Vorteil. Stress ist unsere Volkskrankheit und es ist mehrfach erwiesen worden, dass eine kurze Pause unseren Stresspegel immens senkt. Wenn Du diese Auszeit nun mit Deinem Unterbewusstsein verbringst und eine Harmonie zwischen Innen- und Außenwelt herstellst, hast Du Deine Aufgabe erfüllt.

Wir benötigen keine enorme Willenskraft oder Selbstdisziplin, außer dass wir regelmäßig in die Meditation gehen. Unser Unterbewusstsein arbeitet im Automatismus. Du tust die Dinge, die Du tun willst, weil Du ein bestimmtes Gefühl hast. Höre auf Dir wegen allem einen Kopf zu machen, stattdessen richte Deine Aufmerksamkeit in die Innenwelt und lausche dem Gefühl. Folge dem Gefühl und mit jeder Handlung, so unscheinbar sie wirken mag, gehst Du einen Schritt weiter.

Die Mini-Meditation

Du weißt nun, dass Beständigkeit wohl der wichtigste Faktor ist, wenn es um die Manifestation geht. Wir müssen beständig in dem neuen Bewusstseinszustand verweilen und nicht nur während der Meditation. Deshalb bietet es sich an, dass man mehrmals am Tag eine kurze Mini-Meditation einlegt, damit man wieder in das Gefühl des erfüllten Wunsches kommt. Du musst dafür nicht Deine Augen schließen oder Dich erst zurücklehnen. Öffne einfach Deinen Fokus. Schau in die Ferne und versuche kein Objekt zu fixieren, ähnlich einer Tagträumerei. Höre und Sehe in dieser Ferne nur die Dinge, die Du hören und sehen willst. Sehe Deinen Wunsch als bereits erfüllt. Frage Dich, wie es sich wohl anfühlen würde, wenn Du weißt, dass es bereits so ist. Wie würde es sich anfühlen, wenn es wahr ist? Diese Meditation kann in wenigen Minuten ausgeführt werden und verändert sofort Deinen Bewusstseinszustand. 

Gerade an Tagen, wo es nicht so läuft, mache Dir bewusst, dass es nur eine Manifestation Deines alten Selbstbildes ist. Wenn Du weiterhin Deine Außenwelt ernst nimmst, wirst Du auch weiterhin ähnliche Lebensumstände erfahren. 

Die Menschen verändern sich nicht, weil sie ganz genau wissen, was sie morgen, nächste Woche, nächsten Monat, ja, sogar nächstes Jahr tun. Es ist einfach eine Projektion der vergangenen Tage, Wochen, Monate und Jahre. Du bist Gott in Deiner Welt. Wenn Du auf eine Veränderung in der Außenwelt wartest, gibst Du Deine Göttlichkeit auf und lässt andere Menschen Dein Gott sein. Du weißt ebenfalls, was Du morgen machst, weil Du es Dir im Hier und Jetzt genau vorgestellt hast – im Zustand des erfüllten Wunsches.


GERNE TEILEN






SCHREIB EINEN KOMMENTAR

Ich freue mich über den Austauch in den Kommentaren. Wenn Du eine spezifische Frage hast, dann schreibe sie mir direkt: mail@kevinkunert.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Quardian von der Munde (Sonntag, 07 Mai 2017 14:27)

    Die Wunderkraft der Gedanken, Worte und Gefühle!

    Der Wille ist machtlos ohne die Vorstellungskraft

    Jeder Gedanke, der unseren Geist erfüllt, hat das Bestreben, sich nach dem
    Prinzip der Zielstrebigkeit zu verwirklichen. Das ist der geheimnisvolle
    Schlüssel zu der größten Kraft, die in jedem Menschen wirkt, der aber in der
    Hand eines jeden einzelnen liegt. Die richtige Benützung dieser Kraft führt zu
    einem gesunden, frohen und glücklichen Leben, zu Wohlstand und Harmonie, zu
    einem sinnvoll erfüllten Leben. Mit diesem goldenen Schlüssel werden die
    unerschöpflichen Schatzkammern des Unterbewusstseins durch die tägliche
    Anwendung der bewussten positiven Selbstbeeinflussung mit zielgerichteten
    Gedanken und Worten geöffnet.

    Autosuggestion ist nicht nur eine bloße Formel,
    sondern eine Philosophie und Vorgehensweise.

    Heilende und zerstörerische Kräfte entspringen dem selben Geist. Die
    Wunderkraft der Vorstellungskraft hat ihre Wurzel in den Gedanken und Worten.
    Jede Suggestion jedoch kann erst wirksam werden, wenn sie angenommen und zur
    Autosuggestion verwandelt wird. Die Wirkung hängt von der Seelenbereitschaft
    eines Menschen ab.

    Diese Bereitschaft kann einfach durch Versuche erreicht werden, die den
    Menschen staunen lassen, über die Kraft, die im Wort steckt. Wenn das
    gesprochene Wort das Unterbewusstsein erreicht, setzt dieses den Auftrag
    wortwörtlich um, manchmal in Sekunden.

    Und jeder Mensch verfügt über diese starke Macht.

    Diese einfache und Ernst zu nehmende Erkenntnis bewirkt die Entscheidung,
    Selbstverantwortung zu übernehmen. Das, woran der Mensch glaubt, wird eintreten.

    Mit Hilfe der Vorstellungskraft kann man intensiv auf seinen Körper einwirken
    und so manche Krankheit loswerden, fehlendes Selbstvertrauen aufbauen und die
    Selbstheilungskräfte aktivieren. Praktisch sich selbst in allen Lebenslagen helfen!

  • #2

    Kalidasa (Donnerstag, 25 Mai 2017 23:47)

    Zu wissen wie man ersehntes erreicht ist eines unserer größten Mächte. Es ist so wichtig das wir anfangen Dinge zu hinterfragen und nicht alles so hinnehmen. Es ist ist nicht Gottes Wille das wir arm sind und uns nur mit einem Minimum an Geld/Liebe/Gesundheit oder Erfolg begnügen. Alle denken immer das es Äußerlichkeiten sind die für unser Leid verantwortlich sind. Nein ist es nicht. Die Veränderungen in deinem Leben beginnt in dir. In der "Ruhe liegt die Kraft" Nirgendwo gilt dies mehr als hier. Dream Big. Beginne in dir zu ruhen. Stelle dir dein Fantastisches Leben vor. Lebe deine Wunschzustand. Listen to happy music SoundCloud.com/leamidale-1

  • #3

    Enkephalos (Sonntag, 16 Juli 2017 09:40)

    ...wunderbar und auf den Punkt gebracht. Visualisieren ist mächtig, -
    Man weiss wie es aussieht. Jedoch ist ein Gefühl, das Gefühl für den Moment, den man visualisiert, der Raketenantrieb um sein Ziel zu erreichen. Danke fürs Ausformulieren... bin gespannt, wie's weiter geht....

  • #4

    Marianne Köddermann (Freitag, 21 Juli 2017 13:12)

    Lieber Herr Kunert,
    ich möchte mir bei Amazon ein Busines mit Hunde-Artikeln aufbauen. Sie wurden mir von vielen Seiten als Online-Marketing-Spezialist empfohlen. Vielleicht können Sie mir einige Tipps vermitteln.
    Für eine Nachricht wäre ich Ihnen dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marianne Köddermann