NAPOLEON HILL: Erfolg ist kein Zufall - Napoleon Hill Zitate

Vor vielen Jahren spazierte eine ältere Dame durch ein Kaufhaus in Pittsburgh, offensichtlich um die Zeit totzuschlagen. Sie schlenderte von einer Verkaufsabteilung zur anderen, ohne dass ihr irgendwer Beachtung schenkte. Alle Verkäufer sahen in ihr eine gelangweilte Bummlerin, die nicht die Absicht hatte, irgendetwas zu kaufen. Für diese Geringschätzung sollten sie teuer bezahlen!

Schließlich näherte sich die Dame einer Abteilung, in der ein junger Verkäufer arbeitete, der sich höflich verbeugte und sie fragte, ob er ihr vielleicht weiterhelfen könne. "Nein", antwortete sie. "Ich vertreibe mir nur die Zeit und warte, dass es aufhört zu regnen und ich nach Hause gehen kann."

"Natürlich gern, Madam", erwiderte der junge Mann lächelnd. "Darf ich Ihnen einen Stuhl anbieten?" Dann brachte er ihr einen Stuhl, ohne ihre Antwort abzuwarten. Nachdem der Regen nachgelassen hatte, bot der junge Mann der Dame seinen Arm an führte sie zum Ausgang und wünschte ihr einen schönen Tag. Bevor sie ging, bat sie den Verkäufer um seine Karte.


Begebe Dich auf eine einzigartige Reise mit dem Gesetz der Annahme. Kostenfreies 75-minütiges Trainingsvideo und umfangreiches E-Book von Neville Goddard [Klicke auf das Bild]


Mehrere Monate später erhielt der Besitzer des Kaufhauses einen Brief, in dem er gebeten wurde, den jungen Mann nach Schottland zu schicken, wo er die Möblierung eines Hauses betreuen sollte. Der Ladenbesitzer schrieb in seinem Antwortbrief, es tue ihm leid, aber der junge Mann arbeite nicht in der Möbelabteilung. Er betonte aber, er würde stattdessen mit Freuden einen erfahrenen Mitarbeiter senden, der die Aufgabe übernehmen könne.

Im nächsten Brief wurde ihm mitgeteilt, dass niemand außer diesem einen Mann infrage käme. Die Briefe waren von Andrew Carnegie unterschrieben und das "Haus" das er einrichten lassen wollte, war Schloss Skibo in Schottland. Die ältere Dame war Carnegies Mutter gewesen.

Der junge Mann wurde nun doch nach Schottland geschickt. Er nahm eine Möbelbestellung in Höhe von mehreren Hunderttausend Dollar entgegen. Obendrein wurde er an dem Kaufhaus beteiligt und erarbeitete sich später die Hälfte der Anteile des Unternehmens.

- Napoleon Hill

Quelle: Glaube an Dich und werde reich


GERNE TEILEN