Der Unterschied: Dämmerzustand vs. Meditation

In diesem Artikel erfährst Du, was der Unterschied zwischen dem Dämmerzustand und der klassischen Meditation ist. Ebenso wird Dir erklärt, was eine vollständige Meditation nach Neville Goddard bedeutet und welche Techniken Du nutzen kannst, um in den Dämmerzustand zu gelangen. 

Die klassische Meditation

Zunächst möchte ich darauf eingehen, was der Dämmerzustand nicht ist. Der Dämmerzustand ist keine mystische Erfahrung und das ist wohl der größte Unterschied zur klassischen transzendentalen Meditation. Bei dieser Art der Meditation ist das Ziel ein vollständiger Gedanken-Stopp bzw. sich nicht mehr mit den Gedanken zu identifizieren. Du übernimmst also die Beobachterrolle und findest dadurch ins reine Sein. Dies ist eine großartige mystische Erfahrung und Neville Goddard hat solch eine Meditation empfohlen, jedoch nicht zur regelmäßigen Anwendung. Für Neville war sie wichtig, damit man einen wahren Einblick in die Nondualität erhält. Das Gefühl des Einseins; das erste Prinzip des Gesetzes der Annahme - ICH BIN. Falls Du solch eine Erfahrung machen möchtest, nehme Dir ausreichend Zeit, denn gerade am Anfang kann es dauern, bis Du ins Sein findest. Die Methoden für eine Meditation sind ähnlich der Methoden für den Dämmerzustand. Der Unterschied besteht eben nur darin, dass Du beim Dämmerzustand lediglich in die Entspannung gehen sollst: Du bist Dir Deiner menschlichen Existenz weiterhin bewusst. Demnach benötigst Du weniger Zeit und kannst mehr Zeit zur Selbstüberzeugung nutzen. 

Meditation nach Neville Goddard

Neville hat nur sehr selten die klassische transzendentale Meditation erwähnt. Häufiger erwähnte er den schlafähnlichen Zustand: Dämmerzustand. Eine Meditation nach Neville Goddard besteht aus drei Teilen.

1. Vorarbeit (Wisse, was Du willst + Konzeption des Selbstbilds)

2. Dämmerzustand (Entspannung, so dass Du Deine Aufmerksamkeit ohne Aufwand auf den bereits erfüllten Wunsch halten kannst.)

3. Selbstüberzeugung durch die bewusste Imagination/Autosuggestion (Szenetechnik oder Schlaflied-Methode)

Da diese Art der Meditation aus drei Teilen besteht, ist es logisch, dass Du nicht so viel Zeit für den Dämmerzustand zur Verfügung hast. Das Zeitfenster für die Meditation beträgt ungefähr zwanzig Minuten, so dass Du ca. fünf bis zehn Minuten für die Entspannung investieren kannst und das reicht auch absolut aus. Es geht nicht darum, dass Du nicht mehr denkst, sondern dass Du Dein Denken kontrollieren kannst. Für die Selbstüberzeugung ist Denken/Imagination notwendig. 

Straight Line Manifestation

Manifestieren mit System 

Jetzt auf Amazon

Wie zügig eine Selbstüberzeugung sein kann

In dem Vortrag Living in the End von Neville Goddard beschreibt er, wie zügig und leicht eine Meditation nach dem Gesetz der Annahme sein kann. Vor allem stellt er das Gefühl des erfüllten Wunsches in den Vordergrund: Ein Wissen, dass es so ist (Messbar an einem Gefühl der Dankbarkeit für die Wunscherfüllung).

Durch Deine Vorstellungskraft kannst Du in jeden Bewusstseinszustand eintauchen und in diesem verweilen. Je länger Du darin verweilst, desto natürlicher wird er sich anfühlen und desto mehr verändert sich die Außenwelt. Bewusstseinszustände sind wie Räume eines Hauses. Du kannst frei wählen, in welches Zimmer Du gehen möchtest. Sofern Du in einem Zimmer bist, nimmst Du Deine Welt abhängig von dem Zimmer wahr. Wechselt Du das Zimmer, nimmst Du Deine Welt anders wahr (so ist zum Beispiel die Küche nun rechts von Dir und nicht mehr links). Du wählst den erwünschten Zustand aus und nimmst Deine Welt nun so wahr, wie Du sie wahrnehmen würdest, wenn der Zustand bereits natürlich wäre. 

Definiere zunächst, was Du vom Leben verlangst. Welche Persönlichkeit möchtest Du zukünftig sein oder was willst Du besitzen. Es ist nicht notwendig, dass Du ein Ziel definierst, eher geht es darum, was Dein Warum ist. Weshalb möchtest Du, dass Dein Wunsch erfüllt wird? Was würde es Dir geben? Das Warum ist immer mit dem bereits erfüllten Wunsch verknüpft. Anschließend empfiehlt Neville folgende vier Fragen. 

1. Was wäre, wenn ... wahr ist? 

Was wäre, wenn Du nun die erwünschte Persönlichkeit bist? Wie würde sich Deine Perspektive bzgl. Deiner Mitmenschen und Deiner Welt verändern? Du hast nun eine andere Brille auf und siehst die Dinge aus einem anderen Blickwinkel. Beschreibe einige Eindrücke, die Dir spontan in den Kopf kommen. 

2. Wie würde ich fühlen, wenn ich nun der Mann oder die Frau bin, die ich sein möchte?

Beschreibe das Gefühl, welches Du hättest, wenn Dein Wunsch bereits erfüllt ist. Wäre es nicht großartig und wundervoll? Wärst Du nicht zutiefst dankbar und erleichtert? Das ist das Gefühl des erfüllten Wunsches!

3. Wie würde ich es wissen, dass ich es bin? 

Bei dieser Frage geht es nun gezielter um das Wissen, dass es nun so ist. Du hast viele Ressourcen dafür. Wenn Du einen Führerschein hast, wie hat es sich angefühlt, als Du Deine Prüfung bestanden hast und nun wusstest, dass Du ein "Führerscheinbesitzer" bist? Falls Du befördert wurdest, wie hat es sich angefühlt, zu wissen, dass Du nun mehr Geld verdienst oder mehr Verantwortung trägst? Würde nicht Dein Selbstvertrauen wachsen? Wäre es nicht irgendwann "selbstverständlich"? Was wäre das Ergebnis, dass aus dem Wissen folgt? Was würdest Du tun? Als ich meinen Führerschein hatte, fuhr ich nun mit dem Auto zur Arbeit. 

4. Wie würden Deine Freunde darauf reagieren? 

Neville liebte diese Szene. Bringe einen Freund oder mehrere Freunde vor Dein geistiges Auge. Was würden sie zu Deinem Erfolg sagen? Wem würdest Du zuerst von der Wunscherfüllung erzählen? Fühle, wie sie Dir gratulieren und Dich wertschätzen. 

Die Säulen: Dämmerzustand und Beständigkeit

Anschließend schließt Du Deine Augen und gleitest in den Dämmerzustand. Deine Willensanstrengung wird auf ein Minimum reduziert. Nun wiederhole den kurzen Dialog mit Deinen Freunden, bis Du kein Verlangen mehr dazu hast. Sei beständig - 70x7. Gehe zwei bis dreimal am Tag in die Meditation und wiederhole einfach nur den Dialog, als würdest Du es im Hier und Jetzt erleben. Mit jeder Wiederholung überzeugst Du Dich mehr und gehst etappenweiße in das erstrebte Selbstbild über.

Methoden für den Dämmerzustand


GERNE TEILEN



HINTERLASSE EIN KOMMENTAR

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lili (Mittwoch, 25 Oktober 2017 16:30)

    Wow, das ist so klar und in der Wortwahl einfach beschrieben, ich habe wie das Gefühl, das ich Schritt für Schritt durch die Technik durchgeführt wurde, super!