Gib den Spiegel ab!

Schaffst Du es nicht, das Gefühl des erfüllten Wunsches zu erlangen? Fehlt Dir noch das gewisse Etwas, um vollständig in Deine Vorstellung einzutauchen? Manchmal fehlt es an der äußerlichen Resonanz. Es fühlt sich gut an, im neuen Auto zu sitzen und das Lenkrad fest umschlossen zuhaben, doch noch besser, wenn jemand Deinen Erfolg auch wertschätzt.

"Wir müssen uns vorstellen, dass andere Menschen uns so sehen, wie sie uns sehen würden, wenn wir die Persönlichkeit sind, die wir anstreben zu werden."

... Neville Goddard

Im Selbstgespräch sind wir ziemlich ehrlich zu uns, doch wie viel des Selbstgespräches tragen wir nach außen? Wenig. Es ist unser intimstes Gedankengut. Vieles was wir sagen, widerspricht unserem Selbstgespräch. Wir biegen uns die Sätze zurecht, damit es noch zu uns passt, aber im tiefsten Herzen wissen wir, dass es nicht wirklich die Wahrheit ist. Neville betont in seinen Werken, dass eine Veränderung des Selbstbildes immer zu einer Veränderung des Verhaltens und der Reaktionen führt. Keine Verhaltensveränderung bedeutet keine Veränderung am Selbstbild und demnach kann sich der Wunsch nicht manifestieren. Deshalb ist es sehr effektiv, wenn Du andere Menschen in Deine Vorstellung integrierst. Dafür gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten und wenn Du es schaffst, eine Szene zu entwerfen, wo beide Möglichkeiten miteinander harmonieren, dann ist die Manifestation nicht mehr weitentfernt.

Nehmen wir an, Du stellst Dir vor, wie Du in Deinem Traumhaus sitzt. Die Szene fühlt sich gut an und doch fehlt etwas emotionale Tiefe. Du führst lediglich ein kurzes Selbstgespräch, sagst zu Dir, dass es wunderbar ist. Doch im Selbstgespräch hört niemand zu, diverse Zweifel sind ausgeschlossen. Im Dämmerzustand ist der Verstand gehemmt und deshalb wollen wir diesen Zustand ausnutzen, um genau die Dinge zumachen, die wir andernfalls uns nicht zutrauen würden. Gehen wir wieder in unsere Szene. Nun integrieren wir einen guten Freund, der neben uns sitzt. Wir sagen nicht mehr zu uns selbst, dass es wunderbar ist, sondern wir sagen es ihm. Wir sagen es nicht einfach, wir MEINEN es so. Zwischen Innen und Außen existiert ein harmonisches Gleichgewicht. Wir stehen mit unserem Herzen hinter jedem Wort und verleihen den Wörtern Nachdruck.

Kurz - Integriere eine zweite Person in Deine Vorstellung und transferiere Dein Selbstgespräch nach außen. Sage der Person genau das, was Du Dir selbst sagen würdest, wenn Dein Wunsch bereits erfüllt ist und Du es genießt.


Übersetzung & Interpretation von

Out of this World - Neville Goddard

Jetzt auf Amazon


Nun fühlt sich die Szene schon intensiver an, aber den Spiegel halten wir noch fest in unserer Hand. Wir agieren, wir reden. Doch wie Neville im obigen Zitat sagt, entscheidend ist, dass uns die Menschen so sehen, wie wir uns im neuen Selbstbild sehen und das bestätigen. Es ist Zeit den Spiegel abzugeben. Kehren wir erneut in unsere imaginäre Szene. Nun haben wir unserem Freund gesagt, dass wir uns wunderbar fühlen. Das ist unser Erfolg und mein Recht, dass ich es genieße und andere daran teilhaben können. Es ist nichts, wofür wir uns schämen müssten. Nachdem wir gesagt haben, dass wir uns wunderbar fühlen, während wir die Ruhe in unserem neuen Heim genießen, bestätigt der Freund nun die Aussage, indem er uns gratuliert. Gratulation bringt eine enorme emotionale Tiefe. Lass Deinen Freund zum Beispiel sagen, dass es wunderbar ist und er es gar nicht glauben kann, wie schnell Du es zum Erfolg geschafft hast. Vielleicht hast Du einen Freund, der aktuell an Deinen Fähigkeiten eher zweifelt? Noch besser, Du hast ihn vom Hocker gehauen und vollkommen von Deinem Erfolg überzeugt. Wie fühlt sich das an? Ist das nicht ein geiles Gefühl? Wir Menschen sind soziale Tiere und Anerkennung ist eines unserer Lebensziele. Das hat nichts mit einem falschen Ego zutun, lasse Dir das nicht von irgendwelchen selbsternannten spirituellen Gurus erzählen. Du darfst Deinen Erfolg wertschätzen und wertschätzen lassen. Das fühlt sich gut an und was sich gut anfühlt, tut Dir gut. Wiederhole die Szene wieder und wieder, bis ein Gefühl der Lebendigkeit und Realität entsteht. Verweile in dem Gefühl und gehe entweder in den Schlaf über oder entspanne noch ein wenig.

Kurz - Gib den Spiegel ab! Lass Dich wertschätzen. Du hast Dir Deinen Erfolg erbaut und an Deinem Selbstbild gearbeitet. Geistige Arbeit ist harte Schufterei, wohl der Grund, weshalb viele Menschen darauf verzichten. Genieße es - Deine Manifestation.

Ich sage immer, dass wenn eine Szene sich langweilig anfühlt, es ein gutes Zeichen dafür ist, dass ich mich überzeugt habe. Falls jedoch weiterhin Zweifel existieren, liegt das Geheimnis in der emotionalen Tiefe. Doch Vorsicht: Mit emotionaler Tiefe ist kein momentanes Gefühl der Euphorie gemeint, sondern Dankbarkeit und Zufriedenheit für den eigenen Erfolg. Also nicht übertreiben, die Szene sollte weiterhin für Dich glaubhaft sein.

Einige Erfolgstrainer meinen, dass man sich von Menschen distanzieren sollte, die den eigenen Erfolg anzweifeln, doch ich sage Dir, es fühlt sich genialer an, wenn Du diese Menschen einfach eines Besseren belehrst und sie Dir die Wertschätzung entgegen bringen. Dann weißt Du, was Neville meint, wenn er sagt, dass wir unsere ideale Welt erschaffen können.

Wenn Du mehr über die richtige Szene erfahren möchtest, dann lies: Film ab! Die Auswahl der richtigen Szene

 

Damit Du in den Dämmerzustand gelangst, empfehle ich Dir: Wie ich das mache. Eine Anleitung zur erfolgreichen Meditation.

Viel Erfolg!

Mit besten Grüßen, Kevin


Gerne Teilen



Kommentar schreiben

Kommentare: 0